Ausbildung

 

APRI - der Ausbildungsweg für Fuhrleute


Eine wachsende Zahl von Menschen möchte das Arbeiten mit Pferden gründlich und kompetent erlernen.
Bis heute bieten in Deutschland verschiedenste Fuhrleute innerhalb und außerhalb der IGZ Kurse unterschiedlichster Inhalte rund um die Arbeit mit Zugpferden an.

Seit 2009 gibt es ergänzend dazu ein von der IGZ entwickeltes einheitliches Kursprogramm, die Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinie der IGZ (APRI). Die APRI ist von kompetenten Fuhrleuten erarbeitet und bietet eine wesentliche Qualitätssicherung der Ausbildung: Die Lehrinhalte der Kurse sind gemeinsam abgestimmt und die Kompetenz der lizenzierten Ausbilder wird durch regelmäßige Ausbildertreffen und Erfahrungsaustausch sichergestellt.

Die APRI gliedert sich nach den Grundkursen in vier Fachbereiche: Grundausbildung (Partnerschaft mit dem Arbeitspferd), Forst, Landwirtschaft und Gewerbliches Fahren. In den Fachbereichen kann die Ausbildung mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

 

APRI-Kurse

APRI-Kurse werden durch die Ausbildungsbeauftragten lizenziert. Die Durchführung dieser Kurse muss durch einen oder mehrere APRI-Ausbilder erfolgen.

Die Ausbildung nach APRI ist modular aufgebaut: Nach dem "Grundkurs Arbeitspferde I und II", die als Einstieg für die weiteren Ausbildungsstufen erforderlich ist, können in den Bereichen Partnerschaft mit Arbeitspferd, Forst, Landwirtschaft und Gewerbliches Fahren entsprechende Fachkurse besucht werden, die dann mit dem Erwerb eines entsprechenden Zertifikats in einem Prüfungskurs abgeschlossen werden können.

Der Bereich Grundausbildung 'Partnerschaft mit dem Arbeitspferd' lehrt das Verständnis für das Pferd und dessen Verhalten, was die wichtige Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit im Gespann darstellt.


APRI-Termine werden über diese Seite sowie auch in der Fachzeitschrift "Starke Pferde" veröffentlicht.
Die Termine und Preise für APRI-Kurse werden von den Ausrichtern der Kurse frei festgesetzt.

Sie möchten einen APRI-Kurs ausrichten bzw. lizenzieren?
Alle weiteren Informationen finden Sie in unseren Unterlagen zur APRI Kurslizenzierung.
Unsere Ausbilder sind gerne für Sie da.

APRI-Ausbilder


Anerkannte APRI-Ausbilder verfügen über fachliche und persönliche Eignung sowie die entsprechende Qualifikation. Diese haben sie durch langjährige Praxis- oder Berufserfahrung in der Arbeit mit Zugpferden und Erfahrung in der Durchführung von themenbezogenen Kursen nachgewiesen. Die Ausbilder erhalten eine Ausbilderanerkennungsurkunde, die aussagt, welche Kurse sie anbieten können.

Sie möchten selber Ausbilder nach APRI werden? Hier finden Sie alle Informationen zur APRI Ausbilderanerkennung.

APRI-Flyer


Zur weiteren Verbreitung der APRI gibt es den APRI Flyer, den sie gerne auf Ihren Pferdeveranstaltungen verteilen können.

Über die Bundesgeschäftsstelle der IGZ besteht die Möglichkeit, gedruckte Exemplare zu beziehen.

Wir wünschen allen Kursteilnehmern, Ausbildern, Ausrichtern und Prüfern Freude und Erfolg bei den APRI-Kursen und dem Arbeiten mit Pferden!

Bei Fragen und Anregungen zum Thema APRI wenden Sie sich
bitte an die APRI-Ausbildungsbeauftragten:


Monika Letourneur / Tom Richter
E-Mail: ausbildung@ig-zugpferde.de